De LINDAU Wiki
Advertisement

zur Karte in groß bitte klicken



Saisonale Kunstwerke gibt/gab es 2022 im Stadtgebiet von Lindau unter der Überschrift Biennale Lindau. Sie können kostenlos auf der Insel und in Bad Schachen bewundert, umrundet, erlebt oder betrachtet werden.


www biennale-lindau.de

Wer nimmt teil?[]

Angaben zu den Künstlern und dem Werkthema, der Lage:



1. Jaemin Lee, 30 Vogelhäuschen: „Masquerade – Talchum“ im Toskanapark (noch auf dem Festland)


2/2b/2c. Dana Greiner: An der Landtor-/Seebrücke wurde das Pumpenhäuschen nicht nur bunt angestrichen. Auf den Bänken sind Sitzkissen angebracht und wer Platz nimmt, löst etwas aus. Zu dem Werk, „Parajenseits hier!“ genannt, gehören auch eine blaue Flagge, von "No-Tion", am Anfang der Seebrücke und bunte Platten auf der Wiese am Aeschacher Ufer beim Minigolfplatz, auf denen man herumlaufen kann. Die zweifarbigen und zweidimensionalen Platten aus ukrainischer Birke sollen abstrakt Köpfe von neun Autokraten darstellen. Man darf auf sie trampeln.


3. Im Kleinen See: „Flaschenpost“ von Manuel Strauß.


zz. Kreutzer und Pfeiffer, Lichtalle, auf dem Eisenbahndamm


4. Auf der Casino-Wiese steht Esther Zahels Werk „Jedem Ende geht ein Anfang voraus“, eine begehbare Schnecke mit Zeichnungen und Formeln. ((Fibonacci-Folge, Goldener Schnitt, nach Leonardo von Pisa, bei WP)


xx. Auf der Lindenschanze: Maria Anwander, "Public Dancefloor"


yy. Camill von Egloffstein: Glasfenster, "Garten der Lüste" in der Peterskirche


5. Am Inselbahnhof, Martin Pfeifles Installation „Destination Paradise“ (dt. Ziel Paradies). 18 000 Reflektoren an der Bushaltestelle. Die Zick-Zack-Linien aus Rückstrahlern zeigen in keine bestimmte Richtung.


6. Auf dem Innenhof des Kunstmuseums steht der Biennale-Shop. Der Container wurde von Magdalena Waller mit einem rosafarbenen Stoff verkleidet, in den sie dünne Kupferblätter eingearbeitet hat. Während sie oxidieren, wird sich die Farbe des Stoffs über den Sommer hin verändern.


7/7a. Lea Grebe hat für ihr Werk „Transition“ (dt. Übergang), auf der Litfaßsäule am Rüberplatz Fotografien toter Insekten. Diese Miniatur-Skulpturen sind dann auch in den Schaukästen des Stadttheaters zu sehen.


vv. Anselma Muswiek und Katya Drenowa: Malerei, am Brettermarkt - 2. OG

8. „cling tighly“ (dt. fest haften) von Julia Klemm (ein Tauwerk-Netz über den Löwen mit kleinen roten Fahnen)


9. Olga Golos, 34 mehreckige, gelben Rahmen in der ganzen Stadt sollen die Betrachterinnen und Betrachter dazu animieren, einen anderen Blickwinkel einzunehmen. „Frames“, der englische Begriff für Rahmen.

10. Vor der Hinteren Insel wird temporär eine „Kontemplationsschale“ von Peter Zahel im Bodensee schwimmen. Besucherinnen und Besucher können ein Zeitfenster buchen und sich in der Holzschale treiben lassen.

11. Im Luitpoldpark sind filigrane Skulpturen aus Aluminiumfolie „gepflanzt“. Toshihiko Mitsuya. 100 Blumen für „The Aluminium Garden“


12/12a. Karolin Schwab – „My floating Home“

13. Patrick Ostrowsky – „Cornern“

14. Felix Rodewaldt und Thilan Stiller – „Gib mir Honig“, Thierschstraße




www[]


Kunst2022-16.jpg
Advertisement