Fandom


WiSym30-19

Sie liefern live die Töne - und bleiben fast unsichtbar


2019 und 2020: Die Bregenzer Festspiele werden in beiden Jahren Verdis Rigoletto auf der Seebühne gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern inszenieren.

2017 und 2018: Die Bregenzer Festspiele hatten mit „Carmen“ einen neuen BesucherInnen-Rekord verzeichnet. So viele wie noch nie in der 73jährigen Geschichte des Musik-Open Airs. Das ergab über 400.000 Carmen-BesucherInnen in zwei Sommern.

und der aktuelle

BrSeeb2019-04

.... die Aussichten sind gut 😊

Blick auf die Bühne mit der WebcamBearbeiten



Buehne 2019-04-14

( 14.4. - etwas grauer Tag )






Die Verdi-Oper Rigoletto in der Regie von Philipp Stölzl und in der musikalischen Leitung von Enrique Mazzola wird in der kommenden Saison an 28 Abenden gezeigt, insgesamt sind für Rigoletto rund 203.000 Sitzplätze inkl. der Generalprobe und der crossculture night im Angebot. Die erste Vorstellung geht einen Tag nach Festspieleröffnung am 23. Juli 2020 in der zweiten Runde über die Bühne. Es spielen natürlich die Wiener Symphoniker.



Olivier Tambosi inszeniert Kaiser Nero drinnen im Festspielhaus. Ein opulentes Musiktheater von Arrigo Boito. Die Opern-Hauptfigur tritt als schillernde und zwielichtige Gestalt auf. Das 1924 an der Mailänder Scala posthum uraufgeführte Werk eröffnet am 22. Juli die 75. Festspielsaison am Bodensee.


Shuttle-Schiff nach BregenzBearbeiten

Das Shuttle-Schiff nach Bregenz legt in Lindauer Hafen um 19:30 Uhr ab und kommt nach der Vorstellung der Bregenzer Festpiele, gegen 00:15 Uhr, wieder zurück. 22€ mit Begrüßungsdrink, buchbar BSB-Shop hier



Mit dem Zug ist man von Lindau Hbf in 10 bis 12 Minuten in der Festspielstadt Bregenz. Bahnhof und Bühne etwa 10 Min. ruhiger Fußweg.

Was zieht man zur Oper auf dem See an?Bearbeiten

Das ist etwas knifflig auf der Bregenzer Seebühne. Hier gilt es, am Tag X den Wetterbericht zu checken und die Brücke zwischen elegant und wetterfest zu schlagen. In solider Abendgarderobe ist man keinesfalls overdressed, doch falls Wolken und Regenschauer aufziehen, ist es durchaus legitim, die mitgebrachte Fleecejacke oder den Plastikregenmantel auszupacken. 

Nice to have sind auch: ein Fernglas, Regenjacke und auf jeden Fall eine Decke - es kann am Abend frisch werden auch bei kochend heißem Musikgenuß der Wiener Symphoniker — die sitzen jedenfalls im Trockenen – Regenschirme sind nicht erlaubt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.