De LINDAU Wiki
Advertisement

Vorgänger des heutigen, sehr aktiven und -man staune- wachsenden Reutiner Gesangsvereins Eintracht-Liederhort_1869 e. V. wurden 1869 und danach gegründet. 

Das kombinierte Rathaus von Reutin

Als Vereinslokal dient anscheinend schon lange das alte Reutiner Rat-, Schul- und Spritzenhaus.

Vereinshomepage

(www.eintracht-liederhort.de)


Gegründet wurde der gemischte Chor im Jahre 1869 noch unter dem Namen "Gesangverein Reutin". Er ist einer der ältesten gemeinnützigen Traditionsvereine in der Stadt Lindau.


Mit Paul Sigl, seit 2005 Chorleiter, ist es ein gemischter Chor von 35 Frauen und 11 Männern, die traditionelles Liedgut pflegen, aber auch moderne Stücke und Popsongs singen. Aus deren Reihen tritt auch ein kleines Ensemble auf. Und es gibt 20 passive Mitglieder.

Unserer Chorgemeinschaft gehört seit 1998 auch eine Gospelgruppe "Always Tuesday" an. Deren Chorleiterin ist seit 2010 Inna Burian.

Die Chorgemeinschaft gehört mit 14 weiteren Chören dem übergeordneten Bodensee-Sängerkreis und dem Chorverband Bayrisch-Schwaben an.

Geschichte[]

(nach den Angaben auf der Vereinshomepage)

1869 Gründung eines gemischten Chores unter dem Namen “Gesangverein  Reutin“. Als Chorleiter wurde Georg Baumann genannt.

1904 Gründung des Arbeitergesangvereines „Eintracht“. Zum Vorstand wird Herr Klemm gewählt, zum Chorleiter wurde Herr Eisenhut bestellt.

1922 Fusion aus Mitgliedern der beiden Chöre „Eintracht“ und „Gesangverein Reutin“. Durch die im selben Jahr erfolgte Eingemeindung Reutin's zur Stadt Lindau konnte sich der „neue“ Verein den Namen „Gesangverein Liederhort Lindau (B)“ geben.

Vorsitz: Kaspar Amman, 1. Chorleiter für Männer-, Frauen- und gemischten Chor war Oberlehrer Ulrich Rabanus, Stellvertretende Dirigenten die Kollegen Markus Leser und Wilhelm Meister. Sie prägten gemeinsam den auf unserer Fahne eingestickten Sinnspruch:
Von Bergen umsäumt, von Wellen  geküßt,
Heimat  so traut, sei im Lied mir gegrüßt!

1924 Feierliche Fahnenweihe anläßlich des 20jährigen Stiftungsfestes des Arbeitergesangvereins „Eintracht“.

Vom 12. bis 14. Juli diesen Jahres fand das 11. Schwäbisch Bayerische Bundessängerfest statt, dessen Ausrichtung dem „Gesangverein Liederhort Lindau“ übertragen wurde. Sichtbare Würdigung war die eigens zu diesem Fest erbaute Sängerhalle, die 1980 abgerissen wurde; um den Neubau der Inselhalle zu ermöglichen.

1933 Durch die Machtübernahme der Nazis werden alle „roten“ Vereine verboten. Damit auch der Arbeitergesangverein „Eintracht“ zwangsweise aufgelöst. Das gesamte Vereinsvermögen wird eingezogen, das Akten- und Notenmaterial beschlagnahmt und vernichtet. Die meisten Sänger treten nun endgültig zum „Liederhort“ über, dem Herr Reisinger als Chorleiter vorsteht.

1945 Ende des 3. Reiches und Auflösung des Chores „Liederhort“. Im Herbst diesen Jahres nahmen die Sänger der „Eintracht“ ihre zwangsweise unterbrochenen Proben wieder auf. Den Vorsitz hatte Fritz Huber übernommen, der Chor wurde von Herrn Eysold geleitet.

1947 Der Interimsvorstand der „Eintracht“, Herr Huber, lädt auf den 2. März zur Generalversammlung mit Neuwahlen ein. Neuer Vorstand wird Herr Haas. Nach dem Rücktritt des Chorleiters Herr Eysold übernimmt Herr Werner den Dirigentenstab, unterstützt von seinem Stellvertreter Herr Grübel. Bei dieser Versammlung beantragt der im November 1945 aufgelöste Gesangverein „Liederhort“ seine Aufnahme bei der „Eintracht“.

1949 Jahreshauptversammlung am 5. März. Unter dem neuen Vorstand Max Wohlfahrt wurde noch einmal eine Namensänderung beschlossen. Unter Berücksichtigung der Geschichte erhielt der Verein den Namen

Gesangverein Eintracht Liederhort Lindau-Reutin 1869 e. V.


Im April übernimmt Richard Gawlik dann die Chorleitung und leitete den Chor 19 Jahre lang.

1951 - Am 18./19. April internationales Sängertreffen in Lindau (B). Anlass war die Einweihung einer neuen Fahne, da die alte in den Wirren der Machtübernahme durch die Nazis in den 30er Jahren von einem fürsorglichen Mitglied in die Schweiz gebracht, dort deponiert und leider nach Kriegsende verschollen blieb.

1952 Georg Günther leitet, mit einer kurzen Unterbrechung, als Vorstand den Verein bis 1964.

1964 Unser Ehrenvorsitzender Georg Kasus wird auf der ordentlichen Jahreshauptversammlung zum neuen Vorsitzenden gewählt und leitete die Geschicke des Traditionsvereins über 40 Jahre lang.

1968 Oberstudienrat Norbert König übernimmt den Dirigentenstab als Nachfolger von Richard Galwik. Er leitet den Verein über 20 Jahre als Chorleiter und wurde zum Ehrendirigenten des Vereines ernannt.

1969 Gemeinsam mit dem „Gesangverein Aeschach“ wird am 29. Juli das 100jährige Jubiläum in der Sängerhalle in Lindau gefeiert.

1981 Gestaltung und Organisation des durch den Schwäbisch-Bayerischen Sängerbund veranstalteten Festes „Singende Insel“ auf allen Plätzen und diversen Sälen der Inselstadt Lindau. Zu diesem Fest kamen rund 15.000 Chorsängerinnen und -sänger nach Lindau.

1991 Frau Gertraud Vogel löst Norbert König am Dirigentenpult ab.

1997 Anlässlich der nun 75jährigen Eingemeindung Reutins zu Lindau feiert der „Eintracht Liederhort“, nach Vorschlag vom 2. Vorsitzenden Peter Wenzler, das 1. Reutiner Weinfest, das bis heute jedes Jahr am letzten Samstag der Bayerischen Sommerferien wiederholt wird.

Im selben Jahr wird die lange Tradition des Christbaumsingen wieder aufgenommen und am Reutiner Rathaus wird seit diesem Jahr jedes Jahr ein Christbaum aufgestellt, bei dem in der Vorweihnachtszeit gesungen und musiziert wird.

1998 - Am 3. März wird die Gospelgruppe „Always Tuesday“ gegründet, die zunächst dringend einEn ChorleiterIn sucht, um bestehen bleiben zu können.

2003 Der 2.Vorsitzende des „Eintracht Liederhort“, Peter Wenzler, lädt die Vorstände und Verantwortlichen der beiden Traditionsvereine „Eintracht Liederhort“ und „Trachtenverein D'Eichwälder“ zu einer gemeinsamen Sitzung in der Hauptschule Reutin ein. Hier wird der Grundstein gelegt zur Gründung eines gemeinsamen Fördervereines, mit dem Auftrag, die Finanzierung und Förderung eines gemeinsamen Vereinsheimes voranzutreiben. Im selben Jahr wurde der „Förderverein der Reutiner Traditions- und Kulturvereine e.V.“ gegründet, dem mittlerweile auch die Naturfreunde Lindau angehören. Den Vorsitz des Fördervereines übernahm Burkhard Löhr.

2004 In Reutin wird auf Antrag des 2. Vorsitzenden , Peter Wenzler, erstmals ein Maibaum aufgestellt. Mit Jörg Heide war es gelungen, einen exzellenten Nachfolger für den langjährigen und verdienten Chorleiter Norbert König, zu finden.

2005 Jörg Heide übernahm den Gospelchor und übergab den Dirigentenstab für den Stammchor an Paul Sigl. Unser 1. Vorstand Georg Kasus wurde auf Grund seiner langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit in der Lindauer Zeitung „Menschen & Geschichten“, als ein „Lindauer des Jahres 2005“ gewürdigt.

2006 Georg Kasus tritt als Vereinsvorsitzender vom Chor „Eintracht Liederhort“ zurück. Als Nachfolger wurde Peter Wenzler und Renate Kaiser zur Stellvertreterin, gewählt.

2009 - Beim 140jährigen Jubiläum wurde über drei Tage gefeiert. Die über Jahrzehnte gepflegte Freundschaft mit dem Chor aus Dieblich wurde neu belebt. Die Freunde aus Dieblich besuchten und feierten mit uns anlässlich dieses Jubiläums. Am Rathausplatz auf der Insel, auf der Rathaustreppe und im Innenhof des Museums gaben 10 Gastchöre uns und den Zuhörern die Ehre. Der langjährige Fähnrich Werner Eichele übergab sein Amt an seinen Nachfolger Uwe Ganshorn.

2010 Bei der Generalversammlung im März stehen der 1. Vorsitzende Peter Wenzler und seine Stellvertreterin Renate Kaiser nicht mehr zur Verfügung.

Die neu gewählte Vorstandschaft: Vorsitzende Heidi Stibi, Stellvertreter Heinz Böckeler, Kassiererin Brigitte Fäßlin, Schriftführerin Hilde Kauer, Beisitzerin Christiane Vieweg. Im September 2010 übernahm Inna Burian die musikalische Leitung des Gospelchores.

2011 Im März verstarb unser Ehrenvorsitzender Georg Kasus im Alter von 85 Jahren.

Im Oktober gaben Stammchor, Gospelchor und Ensembles aus beiden Chören in St. Verena ein Benefizkonzert zu Gunsten von „Wir helfen“.

2012 Im Oktober 2012 unternimmt der Chor einen fünftägigen Vereinsausflug an den Gardasee und nimmt an einem internationalen Chorfestival teil.

2013 Die Vereins-Homepage wurde im Oktober d. J. erstellt.

2014 Anlässlich unseres 145-jährigen Vereinsjubiläum veranstalteten wir ein Jubiläums-/Benefizkonzert zu Gunsten von "Frauen in Not" im Pfarrzentrum der kath. Kirche, St. Josef in Lindau-Reutin.

2015 Das Benefizkonzert im Oktober, mit einem Gastensemble der Musikschule Lindau, wurde zu Gunsten der Flüchtlingshilfe Landkreis Lindau durchgeführt. 




www

Advertisement