Der Lindaviabrunnen auf der Südseite des historischen Rathauses in Lindau - auf dem Reichsplatz, ist kein typischer Trogbrunnen.

Das Wasser läuft in vier Marmortröge an den Seiten des Hauptsockels. Als Jahr wird 1884 bezeichnet.

Lindaviabrunnen.jpeg

Die Statue der Lindavia, eine leicht bekleidete Frauenfigur mit Baumzweig in der Hand, ist sozusagen das sprichwörtliche Namensschild der Stadt.






  • Der Brunnen wurde 1884 anlässlich des 20. Geburtstags von König Ludwig II. eingeweiht. Auch der neue Hafen für die Raddampfer und der Bahnhof für die neuartigen Dampfzüge wurden etwa so alt.


Sie hält rechts einen Lindenzweig und links das Steuerruder eines Schiffs in der Hand. Zwischen den vier Marmorschalen verkörpern fast lebensgroße Bronzefiguren die Gewerbe, die früher den Reichtum Lindaus begründeten: Schifffahrt, Fischerei, Wein- und Gartenbau sowie der Ackerbau.


Schwarz-Weiß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lindavia-Brunnen auf dem Reichsplatz verkörpert die Hauptberufe, die seit alters her zu Lindaus wirtschaftlichem Erfolg beitragen.

Entwurf von... Guß ...


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.