Fandom


Bad19352018

Einfahrt von Bregenz: die „Schöne Badnerin“   [ht(11. April 2018, Abendkurs)

Das Motorschiff Baden ist ein Passagierschiff auf dem Bodensee. Sie war das erste Dreideck-Motorschiff der Bodenseeflotte der Reichsbahn.

Zwei Tage später folgte mit der ebenfalls neuen Deutschland (Hafen Lindau) das zweite Dreideckschiff, der Umbau der Allgäu folgte ebenfalls 1935. Die Baden ist das derzeit älteste aktive Fahrgastschiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (bsb)


– Das Schiff ist eines der wenigen Bodenseeschiffe, das im Lauf der Jahrzehnte nie seinen Namen geändert hat.

BADLiB5

aus ihrer Geschichte Bearbeiten

(nach WP Geschichte - 1935–1945 )

Die Kiellegung für den Neubau des Motorschiffes erfolgte in der Bodan-Werft in Kressbronn. Am 4. Juni 1935 fand die Jungfernfahrt statt. Der Schiffsname „Baden“ steht in einer Tradition gleichnamiger Reichsbahn-Schiffe – Dampfschiff Baden von 1871 und Motorschiff Baden von 1932.

Äußerlich, schon von weitem, auffallend bei der Baden ist außer dem langgezogenen Bug und dem kurzen Spiegelheck die erstmals bei einem Bodenseeschiff im Hauptdeck (Erdgeschoss) eine umlaufende Galerie. Durch das Stangengeländer wirkt sie leicht. Der Namenszug ist übrigens goldfarben ausgeführt.


Beim Antrieb wurden nach den guten Erfahrungen mit dem Voith-Schneider-Propeller bei den drei „Winterschiffen“ dieser weiterentwickelt verwendet. Auf geplante Experimente - einer Kombination von Doppelschrauben mit einem Voith-Schneider-Propeller - wurde verzichtet.


Als Flaggschiff der Konstanzer Flotte der Deutschen Reichsbahn wurde die Baden auf dem Obersee meist im Kursverkehr zwischen Konstanz und Bregenz eingesetzt. Die meisten anderen größeren Bodenseeschiffe wurden während der NS-Diktatur in Deutschland von der NS-Organisation „Kraft durch Freude“ für Ausflugsfahrten verwendet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.