Fandom


Steg-header

… zur Vereinsseite ! s.u.

Das Freibad Römerbad vor der Römerschanze in Lindau am Hafen ist ein
 

Vereinsbad "Römus" Bearbeiten

 

 

Derzeit gilt ein Aufnahmestopp im Römerbad - Der Förderverein mit 1700 Mitgliedern nimmt derzeit keine neuen Mitglieder auf.


Leider. Es gibt aber eine Warteliste.


Lagebeschrbg: ///w3wBearbeiten

</big> 

RömBlicknachW18-41

Blick über das Bad nach Osten (Bregenz)


</big>

 Eintrittspreise und -zeiten:

entfällt


::…… - …… 

www

  • ///w3w ( ding.becken.werk )

Zur Geschichte der Badeeinrichtung Bearbeiten

(Fakten von der Vereinsseite)

Am 23. Mai 1834 beschloß der Magistrat der Stadt Lindau, die damals nur die Insel umfasste, die Einrichtung einer Schwimmschule für "junge Leute vom Civilstande" und für die Schuljugend zwischen der Sternschanze und dem damaligen Pulvermagazin (Pulverturm). Der Beschluß konnte aber nicht realisiert werden


24. Juni 1836 - Der Stadtmagistrat bestimmte daher als "neuen Badeplatz für Erwachsene und Kinder aus dem Civilstande die Stelle bei der Pulvermühl-Schanze".


Gedanken über die weibliche Jugend. Im Protokoll ist darüber festgehalten:

4D4EF5FC-BC72-4616-8F72-AD430CDE3947
"So wie hiernach für die männliche Jugend Vorsorge getroffen worden sei, so erscheine es ebenfalls als Bedürfnis, auch für die Mädchen eine schickliche Badestelle auszumitteln, wozu der Platz bei der Leuchtbastion die beste Gelegenheit darbieten würde.


Durch die Herstellung einer Badehütte könnten die Badenden dem Auge des Publikums entzogen und durch Aufstellung einer im Schwimmen geübten Frauensperson, wozu die Fischertochter Johanna Haider ganz geeignet wäre, Sicherheit und Ordnung erzweckt werden."


31. August 1838: erstmals ist die Rede von einer allgemeinen Badeanstalt

Im Dezember 1838 berichtete der Ausschuß der zwischenzeitlich gegründeten Seebad-Actiengesellschaft, daß er glaube, den für die Austellung der Badeanstalt tauglichsten Platz, "der reines, ruhiges Wasser nebst gehöriger Tiefe aufweise", gefunden zu haben - an der südlichen Seite der Römerschanze. Dieser Platzwahl wird von der Gemeinde am 30. Dezember 1838 zugestimmt. Ab dem Sommer 1839 gab es dann das Römerbad.


Am 160. Geburtstag begann eine neue Geschichtsschreibung: Ein vernichtender Sturm hatte das Herzstück des Bades, die Steganlage, so gut wie zerstört, das Versehrtenhäuschen weggetragen und den gepflasterten Weg zwischen Steg und Umkleidekabinen abgeschrägt.

RöBad19-09-14
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.