De LINDAU Wiki
Advertisement

Der aus den Alpen kommende Rhein mündet beim österr. Höchst und der Schweizer Gemeinde St. Margrethen.

Der durch Dämme und sein Schwemmgut von Lindau weg-gelenkte Fluss

Der Alpenrhein transportiert pro Jahr bis zu drei Millionen Kubikmeter Feststoffe in den Bodensee. Das in den Bodensee hineinwachsende Rheindelta (Binnendelta) ist zwischen dem Alten Rhein im Westen und dem unteren Rheindurchstich im Osten großenteils Natur- und Vogelschutzgebiet und umfasst die österreichischen Ortschaften Gaißau, Höchst und Fußach. Der natürliche Rhein verzweigte sich einst in mindestens zwei Hauptarme. Durch sich am Seerand / Uferzonen ablagerndes Geschiebe entstanden viele kleine Inseln (in bodenseealemannischer Mundart «Isel», vgl. Flurname Esel).

Im Mündungsbereich ist ein permanenter Kiesabbau mit Schwimmbaggern nötig, um die Sedimentation zu steuern. Die großen Sedimentfrachten gelten auch als Folge der umfangreichen Meliorationen flussaufwärts.



nach Süden hin gesehen:[]

Thurnher Filmproduktion Cinedoku Vorarlberg Rheinregulierung Bodensee .jpeg
Hier kommt der Rhein rein (aus dem Rheintal in den See).jpg








<br/>

<br/>

… und von Osten her gesehen:[]

Mündg mit SoUnterg.jpg






Das Alpenrheintal wird in zwei Abschnitte unterteilt:

  • das Churer Rheintal, auch Bündner Rheintal, zwischen Reichenau und Sargans in der Ostschweiz
  • St. Gallener Rheintal, auch St. Galler Rheintal, meistens nur kurz Rheintal, zwischen Sargans und dem Bodensee.


WWW[]




Vergleiche

Advertisement