Fandom


WerbgRomRemise-03

Museum in Romanshorn

Tra150Li-19-02

Modell im Hafen aufgestellt, R. Fügen

Trajekt = die Verschiffung von beladenen Eisenbahnwagen über den See


meist Güterwagen

ab den Häfen Lindau, FN, RO, BR (keine Rundfahrten, keine Kurse)


Die Königlich Bayerische Staats-Eisenbahn nahm 1869 den Trajektverkehr von Lindau nach Romanshorn am Schweizer Ufer mit Trajektkähnen auf, die von Kursdampfern geschleppt wurden.

1874 stellten sie das „Trajektschiff II“, einen Raddampfer, in Dienst. Er hatte eine Länge von 73 m und eine Breite von 18 Metern. Angetrieben wurde er von zwei Dampfmaschinen mit je ca. 290 PS Leistung.

Er trug auf beiden Seiten je einen hohen Schornstein. Über Bug und Heck des Schiffes konnten bis zu 16 Güterwagen auf zwei parallelen Gleisen aufgenommen werden. Zusätzlich konnte er bis zu zwei Lastkähne schleppen. 1923 wurde der Dampfer außer Dienst gestellt und 1928 verschrottet.


Ausstellung der Modelle von R. Fügen in der Eilguthalle Lindau im Sommer 2019

Die Eisenbahn fährt über den See Bearbeiten

… - 150 Jahre Trajektschifffahrt am Bodensee, die Ausstellung des Verkehrsmuseum-lindau.de (projektiert) zeigt in der Eilguthalle am Seehafen Lindau vom 26.April bis zum 2.Juni 2019 täglich 11.30 Uhr - 18.00 Uhr  —  Eintritt frei, Spenden für den Verein sind willkommen.

Dazu eine histor. Fotografie: Das Lindauer Dampftrajektschiff II beim Manövrieren im Seehafen Lindau, ca. 1910.

1853 erreichte die Eisenbahn Lindau, die damals das Zentrum der bayerischen Dampfschifffahrt und als Knotenpunkt für die Verbindungen in die Schweiz und nach Österreich ein bedeutender Hafen am Bodensee war.

Die Anlage des Endbahnhofs der Ludwig-Süd-Nord-Bahn auf der Insel ermöglichte die Verknüpfung der beiden damals modernsten Verkehrsträger Dampfeisenbahn und Dampfschiff.


Zeitgleich mit dem Bahnhofsbau wurde der Seehafen vergrößert, so dass die Reisenden auf kurzem Weg umsteigen konnten.

Zusätzlich wurden ab 1869 Eisenbahnfähren, die so genannten „Trajekte“, eingesetzt. Anstelle der mühseligen Verladung der Transportgüter per Hand konnten die Güterwaggons nunmehr komplett über den Bodensee verschifft werden. Damit wurde der internationale Güterverkehr in der Region und darüber hinaus wesentlich beschleunigt.

Die Ausstellung beleuchtet in drei Stationen die Geschichte der Trajektschifffahrt auf dem Bodensee. Herzstück der Ausstellung ist das originalgetreue Modell der Lindauer „Trajektanstalt“, über die die Eisenbahnwaggons direkt auf die Schiffe gefahren wurden.

Anhand mehrerer großmaßstäblicher Schiffsmodelle (Kabinendampfer, Fähre, Schlepp-Trajektkahn) kann die Entwicklung der Eisenbahnfähren (Schiffsbau) nachvollzogen werden.

wwwBearbeiten

HistPostk-66

Hist. Blick zum Hafen mit Gleisanschluss

bei Museen
Bei Wikipedia
  • Modell R. Fügen
  • Modell R. Fügen
  • Modell R. Fügen
  • Modell R. Fügen
  • Modelleur
  • Gehe zu Trajektschiff_II
Tra150Li-19-04

Modell von R. Fügen

Tra150Li-19-05

mmm

Tra150Li-19-06

mtr 16

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.